Newsletter

Hinweis: 

Sollten Sie Interesse haben den Newsletter per E-Mail zu erhalten, dann schreiben Sie uns über das Kontaktformular .

 

Als NABU-Mitglied - mit Zugehörigkeit zur NABU Ortsgruppe Koblenz und Umgebung - werden die Newsletter automatisch per E-Mail an Sie verschickt, wenn Sie bei Ihrer Mitgliederanmeldung die E-Mail-Adresse - ohne Widerspruch der Nutzung - angegeben haben.


Newsletter 02/2022

Liebe Naturschutzfreunde/innen* der Ortsgruppe Koblenz und Umgebung,

heute möchten wir euch mit dem zweiten Newsletter der OG über die seit Anfang des Jahres erfolgten Tätigkeiten informieren und euch neue Möglichkeiten zur Einbringung in die OG aufzeigen.

Wer sich gerne aktiv an einer der nachfolgenden Tätigkeiten beteiligen möchte, kann sich hierzu gerne an die OG wenden.

 

1. Stammtisch 18. März 2022 

Dank der gelockerten Corona-Regeln war seit über zwei Jahren das erste Mal wieder ein Stammtisch möglich, der mit 24 Teilnehmer/innen* gut besucht war. 

 

Das Hauptthema des Stammtisches bestand darin, neue Tätigkeitsfelder für die OG zu finden und zu klären, wer sich aktiv an diesen Tätigkeitsfeldern beteiligen möchte. Für alle, die nicht am Stammtisch teilnehmen konnten, hierzu eine kurze Auflistung der vorgestellten Tätigkeitsfelder:

  • Pflegearbeiten bei z. B. Streuobstwiesen
  • Verbesserung von Parkanlagen im Stadtbereich
  • Bildung von Projektgruppen zur Betreuung von:
  • Handysammelboxen “Handys für Hummel, Bienen und Co.”
  • Patenschaften für Nistkästen für Vögel und/oder Fledermauskästen
  • Bachpatenschaft

Zum Thema Bachpatenschaft stellte Herr Dr. Jürgen Frechen, der nun seit fast 25 Jahren die Bachpatenschaft für die im Stadtwald verlaufenden Bäche Kleinbornsbach, Eschbach und Konderbach inne hat, die Tätigkeiten einer Bachpatenschaft vor. 

 

Die Bereitschaft der Teilnehmer zur aktiven Mitarbeit war erfreulicherweise sehr hoch, sodass sich bereits die Übernahme einiger Tätigkeitsfelder in Vorbereitung/Umsetzung befinden (s. dazu unter Punkt 2 bis 4). 

Wer mögliche Ideen für weitere Tätigkeitsfelder in Koblenz und Umgebung hat, kann diese gerne an die OG weiterleiten.

 

2. Handys für Hummel, Bienen und Co.

Weltweit steigt der Konsum von Handys, Smartphones oder Tablets. Die Fertigung und der Rohstoffabbau sowie die Entsorgung gehen häufig mit menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen und Umweltschäden einher. Millionen von Althandys liegen in Schubladen deutscher Haushalte. Obwohl gesetzlich verboten, werden aber auch viele der Altgeräte über den Hausmüll entsorgt. Hierdurch gehen wertvolle Rohstoffe verloren, da 80 Prozent eines Handys recycelt werden können. 

 

Der NABU arbeitet nun seit 2012  mit der Telefónica Deutschland GmbH zusammen. Die alten Handys, Smartphones und Tablets werden von der NABU gesammelt und zum Recyclingpartner AfB gemeinnützige GmbH geschickt. In einem ersten Schritt sortiert AfB die gebrauchten Geräte in wiederverwendbare und nicht mehr funktionsfähige. Wenn möglich, werden die Handys wieder aufbereitet. Danach können Sie wieder verkauft und so Ressourcen eingespart werden. Für die gesammelten Handys erhält der NABU einen Zuschuss von der Telefónica, der in den NABU-Insektenschutzfond fließt. 

 

Mit Hilfe des Insektenschutzfonds werden unterschiedliche Projekte von NABU Gruppen in ganz Deutschland unterstützt. So werden beispielsweise Ackerflächen und Wiesen durch die NABU-Stiftung Nationales Naturerbe gekauft und somit als Lebensraum für Insekten gesichert. Zusätzlich werden Ackerrandstreifen zu Blühstreifen umgewandelt, bunt blühende Wiesen und Weiden angelegt und auch Hecken gepflanzt. In Kommunen werden Gemeinschaftsgärten, Balkone, Wiesen oder Straßenränder insektenfreundlich umgestaltet, Nisthilfen aufgestellt und mit Schildern oder Lehrpfaden ein Beitrag zur Umweltbildung geleistet.

 

Auch die OG Koblenz und Umgebung will sich an dieser Aktion beteiligen und ihren Beitrag zum Insektenschutz leisten. Auf dem Stammtisch wurden bereits von einigen Teilnehmer/innen* Handyboxen mitgenommen und in Unternehmen aufgestellt. 

 

Für den Sommer 2022 ist geplant, mehrere Boxen in Koblenz an verschiedenen Standorten aufzustellen. Die Standorte werden in der Presse sowie auf der Internetseite des NABU bekannt gegeben.

Wer sich an der Handysammelaktion beteiligen will, sei es durch Betreuung einer Box oder mit einer Idee für einen Aufstellort, kann sich hierzu gerne an die OG Koblenz wenden. 

 

3. Streuobstwiese Arenberg

Eine Vielzahl der Teilnehmer auf dem Stammtisch hatten ihr Interesse gezeigt,  sich bei Pflegeeinsätzen zu beteiligen. Bereits im Vorfeld des Stammtisches wurde die NABU OG Koblenz und Umgebung um Mithilfe zur Pflege einer neu angelegten Streuobstwiese auf rd. 2 ha (Pflanzungen Ende 2021) in Arenberg gebeten. 

Da sich bereits einige aktive Teilnehmer hierzu gefunden haben, haben wir der Flächenbesitzerin zugesagt bei der Flächenpflege mitzuhelfen. Hierbei ist vorgesehen, die neu gepflanzten Bäume entsprechend zu pflegen sowie in den umliegenden Flächen Nistkästen für Vögel und Fledermauskästen aufzuhängen. Eine Pflege der Grünfläche erfolgt von Ende April/Anfang Mai bis September durch Kuhbeweidung des benachbarten Landwirtes. 

Eine erstmalige Begehung / Pflege / Aufhängung von Kästen ist im September 2022 geplant. Informationen hierzu werden frühzeitig mitgeteilt. 

 

4. Bachpatenschaft

Im Nachgang zum Stammtisch hatte Herr Dr. Frechen uns mitgeteilt, dass er seine Bachpatenschaft zum Ende des Jahres 2022 beenden möchte.

 

Er würde sich freuen, wenn die NABU OG Koblenz und Umgebung einen Teil seines Bachabschnittes am Konderbach (rd. 2 km Länge) sowie ein kleinen Abschnitt am Kleinsbornsbach übernehmen würden. Hier kommt seit Jahren noch eine stabile Population des gefährdeten Steinkrebses vor, den es gilt zu schützen. 

Am 24.04.22 wurde mit Herrn Dr. Frechen sowie einigen Mitgliedern der OG der Abschnitt am Konderbach begangen und der Arbeitsumfang für die Bachpatenschaft besprochen. Dabei beinhalten die Arbeitseinsätze überwiegend Müllsammelaktionen sowie die Überprüfung des Populationsbestandes der Art.

 

Eine definitive Übernahme der Bachabschnitte wird noch besprochen und eine Entscheidung fällt in den nächsten Wochen. Wir werden euch über den weiteren Verlauf informieren.   

 

5. Verteilung der Igelkästen in Koblenzer Gärten

Die Verteilung der Igelkästen erfolgte Anfang März 2022 und war ein voller Erfolg. Die Kästen wurden an folgenden Standorten verteilt: 

  • Stadt Koblenz: Goldgrube, Arzheim, Pfaffendorfer, Rauental, Goldgrube, Karthause, Horchheim, Oberwerth, Moselweiß, Rübenach, Lay
  • Verbandsgemeinde Weißenthurm: Bassenheim, Kaltenengers, Weißenthurm
  • Verbandsgemeinde Vallendar: Weitersburg, Urbar, Vallendar

Bereits von mehreren Standorten wurden wir darüber informiert, dass sich ein Igel um den Igelkasten oder sogar bereits im Igelkasten befindet. 

 

Die NABU OG Koblenz und Umgebung bedankt sich bei allen Naturschützer/innen*, die sich an der Aktion beteiligt haben.

  

6. Ehrenamtsbörse der OG Koblenz und Umgebung

Auf unserer Internetseite https://www.nabu-koblenz-umgebung.de/mitmachen-aktivitäten-in-koblenz-und-umgebung/ wurde eine Ehrenamtsbörse erstellt, die, neben den oben genannten Tätigkeitsfeldern noch weitere Tätigkeiten auflistet, bei der die OG sich über Unterstützung freuen würde. Sollten sich jemand für eine der Arbeiten interessieren, dann meldet euch bitte bei der OG Koblenz und Umgebung. 

 

7. NABU Lernplattform

Der NABU bietet eine Lernplattform an, auf der sich alle Naturinteressierten auf die Aufgaben im Naturschutz vorbereiten können. 

Unter www.NABU-wissen.de gibt es Kurse zu den Schutzgebieten, zum Bau von Nistmöglichkeiten für Vögel und zum Fledermausschutz. Auf der Online-Plattform erfahren ehrenamtlich engagierte Menschen, wie Arten und Lebensräume geschützt werden, aber auch wie sie selbst beim Einsatz die Natur schützen können, etwa bei der Krötenwanderung an Verkehrsstraßen. Zudem findet man hier Hintergrundinformationen über den NABU,  wie der Verband strukturiert ist und funktioniert. Dort erfährt man auch, wie die Naturschutzverbände und die zuständigen Behörden zusammenarbeiten, auf welchen Rechtsgrundlagen Naturschutz basiert und wie Naturschutzrecht angewendet wird.

 

Zusätzlich werden die Vorstandsmitglieder der jeweiligen Ortsgruppen über externe, meist kostenlose (Web)-seminare z.B. zu “Richtigen Obstbaumschnitt” oder externe Umweltbildungsmaßnahmen informiert, wie z. B. für den Raum Koblenz und Umgebung interessant: 

 

“Die Kreisverwaltung Mayen-Koblenz bietet im Rahmen des nun verlängerten Projektes „Mehr als nur Grün“ am 6. Mai 2022 wieder ein Initiativentreffen, diesmal am Weingut Weingart in Spay an. Das Treffen beinhaltet eine Exkursion mit Orchideen, neu angepflanzten Klimabäumen und mehr. Weitere Infos zum Projekt finden sich hier: https://umweltbildung-rhein-mosel.de/cms-mehr-als-nur-gruen/projekt-mehr-als-nur-gruen.html. 

Wer sich für Weiterbildungsmaßnahmen interessiert und gerne die entsprechenden Informationen erhalten würde, wendet sich bitte an die OG.

 

8. Stunde der Gartenvögel

Vom 13. bis 15. Mai findet die 18. Stunde der Gartenvögel statt. Der NABU ruft dabei  zu einer bundesweiten Aktion auf, eine Stunde lang Vögel zu notieren und dem NABU zu melden. Mit der Teilnahme an der Aktion vertiefen wir unser Wissen über die heimische  Vogelwelt und unter allen Teilnehmer werden tolle Preise verlost.

 

Auch die OG Koblenz möchte alle Mitglieder dazu aufrufen an der Zählaktion teilzunehmen.

 

Weitere Informationen sowie den Meldebogen und die Zählhilfe zur Stunde der Gartenvögel findet ihr unter:

https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/stunde-der-gartenvoegel/


Newsletter 01/2022

Liebe Mitglieder der NABU Ortsgruppe Koblenz und Umgebung,

 

wir freuen uns sehr, Euch/Sie heute begrüßen zu dürfen und nehmen die Gelegenheit wahr, uns heute bei Euch/Ihnen als den neuen Vorstand der NABU Ortsgruppe Koblenz vorzustellen. Wir bedanken uns für die Wahl zum Vorstand und das in uns gesetzte Vertrauen. Gemeinsam mit Euch/Ihnen möchten wir uns aktiv für den Naturschutz einbringen und baldmöglichst damit beginnen.

 

Neben den Stammtischen, die wir gerne wieder regelmäßig in gemütlicher Runde mit Essen und Trinken stattfinden lassen möchten, ist es uns auch ein Anliegen, die Mitglieder regelmäßig und frühzeitig über Aktionen der Ortsgruppe per E-Mail als sogenannten "Newsletter" zu informieren und möchten heute damit starten:   

 

1. Neuer Vorstand der Ortsgruppe NABU Koblenz und Umgebung 

Bei unserer letztjährigen Mitgliederversammlung im Oktober 2021 gab es einige Veränderungen im Vereinsvorstand. Zur neuen 1. Vorsitzenden wurde Chantal Knopp gewählt, zum 2. Vorsitzenden Axel Kaiser. Weiter im Amt bleiben Alfred Schmitz als Schriftführer und Constanze Knopp als Kassiererin. 

 

2. Neues Tätigkeitsfeld 

Neben dem neuen Vorstand wird sich auch das Tätigkeitsfeld der Ortsgruppe verändern. Die bisherige Pflegearbeiten der Weidelandschaft Schmidtenhöhe inkl. der Weidetierbetreuung bleibt Aufgabe der NABU Agrar-Umwelt gGmbH. 

Unser Tätigkeitsschwerpunkt wird sich auf den Raum Koblenz und Umgebung verstärken. Um ein breites Tätigkeitsfeld in Koblenz zu finden, wurde bereits mit der Naturschutzbehörde sowie der Stadtverwaltung Koblenz Kontakt aufgenommen. 

 

3. Aktive Mitglieder gesucht

Mittlerweile liegen einige Projekte vor, die wir als Ortsgruppe durchführen könnten. Um diese Aufgaben jedoch durchführen zu können, brauchen wir Mitglieder, die sich aktiv im Naturschutz in Koblenz und der Umgebung einsetzen wollen. 

Nun gilt es für uns als neuen Vorstand herauszufinden, wer von unseren Mitgliedern sich gerne aktiv an den Aufgaben beteiligen und uns unterstützen möchte. Hierzu ist vorgesehen, soweit es durch Corona-Maßnahmen möglich ist, einen Stammtisch im Februar oder März 2022 durchzuführen. Sowohl die Lokation sowie ein Referent mit einem interessanten Vortrag sind bereits gefunden. Genauere Informationen werden baldmöglichst bekannt gegeben. 

 

4. Zweckgebundene Spende der Sparkasse Koblenz (Dezember 2021)

Die Sparkasse Koblenz unterstützt uns, auch auf Wunsch des Oberbürgermeisters David Langner, mit einer Spende in Höhe von 3.000 Euro. Hierbei handelt es sich um eine zweckgebundene Spende für den Kauf von Igelhäuser. Das Geld ist bereits auf dem NABU Konto eingegangen und 30 Igelkästen wurden gekauft. Wir planen, die Igelkästen im 1. Quartal 2022 in Koblenz und Umgebung zu verteilen. Bereits im Januar ist ein Termin mit dem Ortsbürgermeister der Stadt Koblenz vereinbart, um gemeinsam die Aktion in den lokalen Medien bekannt zu machen. Zusätzlich sind wir im Gespräch mit der Sparkasse Koblenz, die uns angeboten hat, uns bei der Bekanntgabe der Aktion zu unterstützen.

 

Wer sich bei der Verteilung der Kästen beteiligen möchte, kann sich hierzu gerne bei uns melden.

 

5. Internetseite NABU Ortsgruppe Koblenz und Umgebung

Wie sicherlich der ein oder andere bereits bemerkt hat, befindet sich die Internetseite der NABU Ortsgruppe Koblenz und Umgebung in Überarbeitung. Aktuelle Themen werden hier in regelmäßigen Abständen eingetragen und aktualisiert. Wer Kontakt zu uns aufnehmen möchte, kann dieses gerne über das Kontaktformular tun. 

 

Und zum Schluss wünscht der gesamte Vorstand euch und euren Familien einen gutes Neues Jahr 2022. Bleibt gesund und wir hoffen auf ein baldiges Zusammentreffen mit vielen neuen Naturschutzthemen.