Vogel des Jahres 2022: der Wiedehopf

Auffälliger Zugvogel gewinnt die Vogelwahl mit deutlichem Vorsprung

Artinformationen zum Wiedehopf finden Sie hier:

Der Wiedehopf im Porträt - NABU


18. November 2021 - Die Wahlkabinen sind geschlossen und die zweite öffentliche Wahl des Vogel des Jahres ist offiziell beendet. Der klare Gewinner der Wahl zum Vogel des Jahres 2022: der Wiedehopf. Insgesamt wurden 142.798 Stimmen abgegeben.

 

Der Wiedehopf ist einer der auffälligsten heimischen Vögel - mit seinem orangeroten Gefieder und seiner markanten Federhaube wurde der Wiedehopf auch wegen seiner spektakulären Erscheinung gewählt. Viele Wähler konnten sich aber sicher auch mit seinem Wahlslogen: "Gift ist keine Lösung" identifizieren. Der Wiedehopf benötigt halboffene bis offene insektenreiche Landschaften - viele Insekten gibt es nur ohne Pestizideinsatz.

 

Auf Platz zwei landete die Mehlschwalbe mit 34.773 Stimmen (24,4 %). Auf Platz drei flatterte der Bluthänfling mit 28.442 Stimmen (19,9 %) vor dem Feldsperling mit 23.259 Stimmen (16,3 %). Der letzte Platz ging an den Steinschätzer mit 10.801 Stimmen (7,6 %).


Mit dem Wahlslogan "Gift ist keine Lösung" macht der Wiedehopf bei der Vogelwahl auf den Insektenschwund und die intensivierte Landwirtschaft aufmerksam. Ab Januar 2022 tritt der Vogel seinen Titel und die Nachfolge des Rotkehlchens an. Der NABU dankt den über 140.000 Wähler*innen für die Teilnahme an der Vogelwahl und die Unterstützung beim Schutz von Wiedehopf und Co. 

 

Wahlslogan "Gift ist keine Lösung" (Foto: NABU/M. Schäf)
Wahlslogan "Gift ist keine Lösung" (Foto: NABU/M. Schäf)